Dat Elfenstudio

 




 

 

Chakra:

 

 

Bedeutung, Funktion, Farbe, Gesundheit sowie Chakrenlehre.

 

Meditation zum Öffnen der 7 Hauptchakren und wichtigen Nebenchakren.

 

Was ist ein Chakra?

 

Die Chakren (engl. chakras) sind eine Reihe von abwechselnd links und rechts rotierenden  feinstofflichen Energiewirbeln an der Vorder- und Rückseite des Körpers. Sie befinden sich entlang eines zentralen Energiekanals, wobei jedes Chakra den physischen Körper durchdringt und ihn mit den feinstofflichen Körpern (der Aura) des Menschen verbindet. Hellsichtige bzw. feinfühlige Menschen können die Energie-wirbel der Chakren auch optisch wahrnehmen oder fühlen.




 

Funktion der Chakren

 

Die Chakren haben zwei Hauptfunktionen:

Die Versorgung der feinstofflichen Körper und des physischen Körpers mit Lebensenergie und die Übertragung von Energie und Information zwischen den feinstofflichen Körpern.

Jedes Chakra ist Empfänger, Transformator und Sender von Energie gleichermaßen. Man könnte sie als die wesentlichen Schnittstellen und Transformatoren zwischen den feinstofflichen (kosmisch-spirituellen) Schwingungsbereichen (oft als Chi oder Prana bezeichnet) und den biophysikalischen Energien des Körpers betrachten. Hauptsächlich durch die Chakren nehmen wir Lebensenergie und Informationen auf und geben sie gleichermaßen auch an die Umwelt ab. Sie sind Kommunikator und Energieventile zwischen den Energiekörpern. Dadurch spielen sie eine große Rolle sowohl für die körperliche Gesundheit als für die geistig / seelische Entwicklung bzw. für das spirituelle Wachstum und Bewusstsein.

 

Chakra: Bedeutung

 

Jedes Chakra hat eine bestimmte Bedeutung für körperliche, psychische und spirituelle Eigenschaften. Bestimmte Symptome hängen eng mit Fehlfunktionen eines Chakras zusammen. Weiß man um die Bedeutung der Chakren, hat man daher eine sehr hilfreiche Landkarte und Orientierung für persönliche, gesundheitliche, therapeutische und spirituelle Fragestellungen gleichermaßen.

Anzahl der Chakren beim Menschen

Insgesamt existieren Energiezentren/-wirbel beim Menschen, die als Chakren bezeichnet werden können. Davon zählen wir 9 Hauptchakren und 41 Nebenchakren. Hinzu kommen 10 Energiezentren (Hände, Füße, Ellbogen, Knie, Ohren, Wirbelsäule, Augen, Zähne, Blut, Schädeldecke).

7 Chakren und die 9 Hauptchakren

Es gibt in der Chakren-Lehre mehrere Chakra-Systeme aus den verschiedenen Traditionen mit unterschiedlichen Ansichten über die Anzahl und Lage der Chakren.Die 7 Haupt- chakren, die entlang der Wirbelsäule vom Steißbein bis zum Scheitel angeordnet sind, durchdringenden Körper  Desweiteren zählen wir zu den Hauptchakren auch noch den Seelenstern (8. Hauptchakra und das Seelentor (9. Hauptchakra).

 

 

Chakren und Gesundheit

 

Für den physischen Körper haben die Chakren die Funktion von Energiezentren, in denen Energie umgewandelt wird und von dort aus durch zahlreiche Energiekanäle (genannt ‘Nadis’) im Körper verteilt wird.

Die ungefähre Lagehöhe der Chakren entspricht interessanterweise denen der  Hauptnervenzentren des physischen Körpers und seinen wichtigsten endokrinen Drüsen. Auf diese Weise sind die Chakren also maßgeblich an der Regelung der Drüsen, Nerven und Organe beteiligt und haben auch dadurch großen Einfluss auf die Funktion und Gesundheit des physischen Körpers.

Chakra: Psyche und Bewusstsein

Aber auch für das Bewusstsein spielen Chakren eine sehr wichtige Rolle, weshalb sie einen entsprechenden Platz in vielen spirituellen Traditionen einnehmen.

Jedes Chakra erfüllt nicht nur im physischen Körper, sondern auch in der Psyche und der spirituellen Entwicklung eine bestimmte Funktion. Es hat direkten Einfluss auf Gedanken, Empfindungen und Emotionen. Es steht auch für bestimmte Aspekte unseres Lebens und unserer Entwicklung als Persönlichkeit.

 

Chakren und Energiekörper

 

Die Chakren sind nur ein Teil des komplexen menschlichen „Energie“-Systems. Das menschliche Energiefeld, das oft auch als Aura beschrieben wird, ist aus verschiedenen Lagen unterschiedlich schwingender Energie, Informationen und Bewusstsein aufgebaut, die auch als Energiekörper im Energiesystem bezeichnet werden. Die Chakren sind sozusagen das Kommunikationssystem, die Knotenpunkte, durch welche Energie und Informationen in diesem Feld zwischen den Körpern ausgetauscht werden.

Jedes Chakra steht dabei in besonderer Resonanz zu einem dieser Energiekörper, der jeweils eine bestimmte Erfahrungsebene repräsentiert. So gibt es zum Beispiel einen Emotionalkörper oder einen Mentalkörper. Diese Erfahrungsebene wird folglich analog auch dem Chakra zugeordnet, eigentlich findet die Erfahrung aber durch den entsprechenden Energiekörper statt.