Dat Elfenstudio
Lichtzentrum für Bewusst-Sein und Entfaltung

Herzlich willkommen in unserem Lichtzentrum

 

Wir grüßen Dich herzlich auf unserer Seite -  es ist schön, dass Du uns besuchst!

Wir sind Anne, U'Tchuil'hAnnouk und Bartosz, um uns schon mal vorzustellen.

Wie Du schon dem Index entnehmen kannst, triffst Du auf unserer Seite auf Spiritualität. In dem Wort "Spiritualität" ist das lat. Wort "spiritus" enthalten. Dabei handelt es sich nicht um eine Glaubensrichtung, wie bei Religionen, sondern um einen Bewusstseinszustand. Mit dem darin enthaltenem Wort "spiritus" wird  klar, dass es sich hier um den Geist handelt.  Im Schamanismus heißt es der Große Geist, in vielen Religionen ist es Gott, heute bezeichnet man es mittlerweile als JETZT.

Ein Mensch, der ein spirituelles Bewusstsein erlangt, ist sich seiner Gott-Präsenz bewusst / der  Ich-bin-Gegenwart. Er hat erkannt, dass alles eins ist.




 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

31.10.2018

Sichere dir JETZT den Frühbucher-Rabatt von 20% für unsere Lichtarbeiter Ausbildung

Bedingungen:
1) Der Rabatt gilt für die Ratenzahlung:
- Statt 2700€ bezahlst du 2160€
- Statt 300€ im Monat bezahlst du nur 240€ pro Monat
2) Dieser Rabatt gilt bis zum 24.12.18
3) Damit der Rabatt als geltend wirkt, muss der Vertag bis dahin unterschrieben bei uns vorliegen.

Weitere Informationen zur Ausbildung (Aufbau, Daten usw.) findest du in "Lichtarbeiter Ausbildung".

Bei Fragen stehen wird dir gerne zur Verfügung.
Lass uns zusammen wachsen und helfen :)

Wir freuen uns :)



Zurück zur Übersicht




Hier ein Gedicht von Carlo Karges, 1973


Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiss, wie Wolken schmecken,
der wird im Mondschein
ungestört von Furcht,
die Nacht entdecken.

Der wird zur Pflanze, wenn er will,
zum Tier, zum Narr, zum Weisen,
und kann in einer Stunde
durchs ganze Weltall reisen.

Er weiss, dass er nichts weiss,
wie alle andern auch nichts wissen,
nur weiss er was die anderen
und er noch lernen müssen.

Wer in sich fremde Ufer spürt,
und Mut hat sich zu recken,
der wird allmählich ungestört,
von Furcht sich selbst entdecken.

Abwärts zu den Gipfeln
seiner selbst blickt er hinauf,
den Kampf mit seiner Unterwelt,
nimmt er gelassen auf.

Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiss wie Wolken schmecken,
der wird im Mondschein,
ungestört von Furcht,
die Nacht entdecken.

Der mit sich selbst in Frieden lebt,
der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger,
als alle seine Erben.



Dieses Gedicht beschreibt auf wunderbare Weise die Essenz unseres Seins - Wer wir wirklich sind. Es beschreibt, was in uns ist, gibt Raum zur Interpretation. Doch egal, wie wir es letztendlich nennen, es ist alles, was ist.



 

04426